BIOGRAPHIE

Geboren 1990 in Augsburg, erhielt die Violinistin ihren ersten Unterricht an der Musikschule Mozartstadt Augsburg bei Harry Christian und schloss ihr Studium am Mozarteum in Salzburg bei Prof. Martin Mumelter und an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Prof. Jacqueline Ross mit Auszeichnung ab.

 

Nationale und internationale Preise, 2. Preis „Giovani Musicisti“ Treviso; 2. Preis „Città di Piove di Sacco“ Padua; Kulturförderpreis Stadtbergen. Auftritte als Solistin mit den Sinfonia Augustana, Augsburger Ärzteorchester, Orchester-und Oratorienakademie „Juventhusias“, Kammerorchester Maria Stern und Konzerte bei der Salzburger Biennale, dem Garmisch-Partenkirchener Kultursommer, Klassikfestival Ammerseerenade, Carl-Orff-Festspiele, BachZeit Festival Mondsee und „Toujours Mozart“ der Deutschen Mozartgesellschaft.

 

Enge Zusammenarbeit mit dem Komponisten Wilfried Hiller, der ihr mehrfach Werke gewidmet hat (erschienen im Schott Verlag).

 

Im März/April 2019 Aufführung sämtlicher Sonaten und Partiten für Violine solo von Johann Sebastian Bach (BWV 1001 – 1006) als Zyklus zur Fastenzeit.

Juni/Juli 2019: „Kulturbiathlon“ (mit dem Fahrrad und der Violine von Salzburg nach Leipzig) zugunsten von Live Music Now; Konzerte in Kirchen in Deutschland (u.a. der Thomaskirche in Leipzig) und Österreich mit Werken von J.S. Bach, G.P. Telemann und H.I.F. Biber.

 

 

Stipendiatin der Carl Orff Stiftung zur Abfassung einer musikwissenschaftlichen Dissertation an der Universität Mozarteum.

 

Franziska Strohmayr spielt auf einer Violine von Antonio Gragnani, Livorno, 1759.