ROSENKRANZ - MYSTERIEN

Ausgewählte Sonaten von H.I.F. Biber (1644 – 1704) Projekt in der Fastenzeit 2020 in Salzburg

Franziska Strohmayr (Violine, Konzept)

 

Lisa Moon & N.N. (Tanz, Akrobatik)

 

Marina Razumovskaja & Cecilio Perera (Arrangements, diverse Instrumente)

 

N.N. (Licht)

 

 

 

Die Rosenkranzsonaten des Salzburger Komponisten Heinrich Ignaz Franz Biber vereinen in sich die höchste Kunst barocker Instrumentalmusik und zugleich teilen sie dem Zuhörer die für den Komponisten große spirituelle Bedeutung der Musik mit. In sechzehn Mysterien schildert Biber Passagen aus dem Leben von Jesus und Maria.

 

 

Sehr selten haben KonzertbesucherInnen die Möglichkeit, das Werk als Zyklus zu hören. Durch die ständig wechselnde Skordatur (die Saiten werden anders als üblich gestimmt) der Violine steigt das Risiko für die InterpretInnen, durch die sich verstimmende Violine die Spannung halten zu können.

 

Unter der Leitung von Franziska Strohmayr präsentiert ein Kollektiv aus MusikerInnen, TänzerInnen und einem Lichtkünstler die szenischen Darstellung der Rosenkranzsonaten in Salzburg.

 

 

In sieben ausgewählten Sonaten werden die biblischen Bilder lebendig. Beginnend mit der Verkündigung Christi Geburt erzählt das neu interpretierte Werk das Leben, Sterben und Auferstehen von Jesus und Maria.